enthält Werbung wegen Verlinkungen (unbeauftragt)

Ich hatte einen kleinen Rückfall. Schon zu Beginn der Kolumne »Endlich fit & gesund« habe ich euch versprochen, dass ich euch auf meine Reise in Sachen gesündere Ernährung, mehr Wohlbefinden, mehr Bewegung und Selbstliebe mitnehme. Ganz klar, dass ich neue Erkenntnisse, Fortschritte und eben auch kleine Rückschläge mit euch teile. Versprochen ist versprochen und wird eben nicht gebrochen! Nun war es so weit … ich hatte einen kleinen Rückfall, der es ehrlich gesagt in sich hatte und mich gleichermaßen in meiner Entscheidung zu einem gesunden Lebensstil bestärkt hat. Doch ich fange lieber mal von vorne an!

Endlich fit & gesund: Mein Rückfall

Wie viel hab ich noch?

Letztens schwadronierten mein Freund und ich über die Kindheit in den 90ern. Was uns beiden dabei hier unter anderem auch in Erinnerung geblieben ist, waren leckere Schnuckeltüten vom Kiosk. Wo man nach jedem neuen Teilchen, was in die Tüte wanderte, euphorisch fragte: „Wie viel hab ich noch?“ und der / die Kiosk-Betreiber*in und die Leute hinter einem schon völlig genervt die Augen verdrehten. Mit dieser ständigen Rückfrage war natürlich gemeint, wie viele Leckereien man sich für das jeweilige Budget aussuchen konnte und das die letzten Leckereien mit viel Bedacht gewählt werden mussten.

Leider wurden durch dieses Gespräch nicht nur Kindheitserinnerungen geweckt, sondern bei mir auch ein unbändiger Drang nach leckerem Süßkram – bevorzugt natürlich nach Weingummi und Co. Komisch, da meine heimliche Passion doch eigentlich Chips sind. Übrigens ist dies bisher das erste Mal seit meinem Einstieg in gesunde Ernährung und meiner Ernährungsumstellung, dass solche Gelüste plötzlich bei mir aufkamen und mir scheinbar etwas fehlte. Wobei hier wohl auch der Nostalgie-Effekt mit einspielte, da ich mich nicht entsinnen kann, wann ich davor das letzte Mal zu Weingummi-Kram gegriffen hab.

Die Weingummi-Bärchen-Affäre

Einige Tage blieb ich wirklich eisern. Versuchte meinen Gelüsten nicht nachzugehen. Doch dann stand ich während meines „normalen“ Einkaufs auf einmal in der Süßigkeiten Abteilung vom Supermarkt und zudem auch noch genau vor den Teilchen meiner Begierde. Ich konnte mich nicht mehr halten und griff zu. Das Ganze redete ich mit übrigens schön, indem ich auf die vegane Bärchen-Variante zugriff. Totaler Schwachsinn, denn gesünder macht es die Dinger auch nicht …
Ab nach Hause, die leckeren veganen Teilchen im Handumdrehen verputzt und kurze Glücksgefühle verspürt. Doch leider blieb es nicht lange dabei, da die kleinen süßen Teilchen quasi ein Nachbeben in mir auslösten, wovon ich die nächsten Tage noch etwas haben sollte.

Von früheren Diäten kenne ich es, das einem dann schnell das schlechte Gewissen heimsucht (an dieser Stelle ein kurzer Einschub: Diäten sind Blödsinn! Wusste ich früher nur auch noch nicht.). In diesem Fall suchte mich nicht das schlechte Gewissen heim, sondern die kleinen ungesunden Dinger stellten mein Wohlbefinden und meinen Bauch ziemlich schnell auf den Kopf. Stein-im-Magen, Blähbauch und ein allgemeines Unwohlsein machte sich breit. Als ich übrigens noch öfter zu ungesunden Nahrungs- und Lebensmitteln gegriffen habe, waren diese Symptome oft omnipräsent, sodass mir diese schnelle Reaktion des Körpers auf die Gummiteilchen gar nicht so klar war.

Dieses Unwohlsein durch bestimmte Lebensmittel hatte ich seit meiner Ernährungsumstellung nicht ein einziges Mal. Zum Stein-im-Magen gesellten sich übrigens auch noch Müdigkeit und Antriebslosigkeit. So habe ich mich seit Monaten nicht mehr gefühlt. Also war mein kleiner Rückschritt im Nachgang doch für etwas gut und ich habe gleich wieder einige Schritte nach vorne gemacht.

Endlich fit und gesund: Alternativen zu ungesundem Süßkram & Snacks

Inzwischen habe ich übrigens einige gesunde Snacks und gesunde Süßigkeiten für mich entdeckt. Diese stillen die Lust auf Süßes super gut und man fühlt sich danach trotzdem noch pudelwohl. Falls euch auch die Lust auf ungesunden Süßkram überkommen sollte, probiert es stattdessen doch mal mit folgenden Lebensmitteln bzw. gesundem Naschen und Snacks:

Trockenfrüchte

Trockenfrüchte haben denselben Vitamin- und Mineralstoffgehalt wie frisches Obst und regen zudem die Verdauung an. Meine Lieblinge sind hier getrocknete Mangostreifen, Datteln und Feigen. Hierbei sollte man allerdings darauf achten, dass keine zusätzlichen Süßungsmittel hinzugefügt wurden.

Frisches Obst & Beeren

Auch frisches Obst und Beeren helfen super bei Gelüsten auf etwas Süßes. Übrigens ist die Banane ein super Sattmacher.

Superfood Balls

Ein tolles Rezept zu Superfood Energie Balls findet ihr bei Lynn von HeavenLynn Heahlty. Außerdem hat sich auch ein eigenes Kochbuch mit fabelhaften Rezepten*.

Nüsse

Nüsse sind kleine Kraftpakete und liefern wichtige Fettsäuren und Eiweiße. Eine handvoll ist hier oftmals schon ausreichend. Meine Lieblinge sind Walnüsse und Mandeln.

Süßkartoffel Chips selber machen

Oben habe ich erwähnt, dass ich Chips nur zu gerne vertilge. Glücklicherweise kann man Chips auch selbst in gesund herstellen. Hierzu nehme ich am liebsten Süßkartoffeln.

Viel Freude beim gesunden Snacken und Naschen! 😉

 


Foto © Matt Schwartz via Unsplash


* Im Text befinden sich neben Markennennungen, Personennennung auch Affiliate Links, welche mit einem * markiert sind. Über deren Verkauf eine Provision an mich ausgeschüttet wird. An dem Kaufpreis oder der Abwicklung ändert sich für euch dadurch nichts; es ist lediglich eine kleine Wertschätzung für meine Arbeit. 

2 Comments

  • Avatar
    Posted 18. April 2019 12:48
    by Sascha

    habs vor einer weile mal ausprobiert die Dinger selbst zu machen und ich fands richtig gut. leider kann man das rezept nicht einfach hochrechnen für größere mengen da dann sowohl der geschmack als auch die konsistenz nachlässt. hatte das mal mit 750 ml gemacht und hätte dort wohl 1-2 blätter mehr mit reinmachen sollen sowie noch einen halben bis ganzen weiteren beutel der götterspeise… mehr als beim hochrechnen selbstverständlich. alles in allem aber eine sehr toole sache.

    • Elisa Zunder
      Posted 23. April 2019 12:22
      by Elisa Zunder

      Hi Sascha,

      klingt spannend…
      oder man greift eben auf leckere und gesunde Snack zurück!

      Sonnige Grüße, Elisa

Leave a comment