Von zu Hause aus füreinander da sein
Titelfoto und Pinterest-Grafik © Natalie Grainger on Unsplash

Die Zeiten des Coronavirus sind nicht einfach und verlangen in diversen Bereichen viel von uns ab. In der Natur des Menschen liegt es, dass man gerade schwere Zeiten miteinander teilt. Zeit zusammen verbringt, sich aufbaut und gegenseitig unterstützt. Doch diese Situation verlangt etwas gänzlich anderes von uns, um es mit den Worten von Christoph Amend zu sagen: „Nie war es so wichtig, gemeinsam allein zu sein!”.

Aus diesem Grund möchten wir euch 6 Ideen liefern, wie wir uns auch von zu Hause aus nah sein können.

6 Ideen: Von zu Hause aus füreinander da sein

1. Anrufen

Der gute alte Anruf mag bei vielen von uns etwas in Vergessenheit geraten sein. Ich kenne sogar einige Personen, die sagen, dass sie das Telefonieren, als nervig empfinden. Doch gerade jetzt tut es doch gut liebe Menschen und bekannte Stimmen am Hörer zu haben, sich auszutauschen und unterstützen zu können. Ich denke hier vor allem auch an die ältere Generation, die vielleicht kein Smartphone hat und sich nicht mit Facetime und Co auskennt 😉

2.Video-Call

Noch besser als ein Anruf ein Video-Call. So fühlt man sich trotz Distanz doch gleich etwas näher. Das Schöne daran ist, dass ein Video-Call nicht nur mit einzelnen Personen möglich ist, sondern eben auch in Gruppen. Ich bin echt dankbar dafür, dass die Technik so weit ist und wir diese Möglichkeit haben.

3. Brief schreiben

Einen Brief habe ich zuletzt in der Grundschule an meine Oma verfasst (ausgenommen Rechnungen und Behördenkram natürlich).

Jedoch hab ich das Briefeschreiben für kontaktlose Übergaben für mich entdeckt. Es kann eine kleine aufmunternde Botschaft sein oder auch ein etwas längerer Brief. Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Und über eine solche Botschaft per Brief freut sich doch jede*r.

Übrigens auch eine tolle Idee für den Hausflur. Über aufmunternde Worte freuen sich doch sicherlich auch die Nachbarn. Gerade jetzt hat doch jede*r mit unterschiedlichen Dingen zu kämpfen, da hilft Verbundenheit und Zusammenhalt enorm weiter.

4. Kontaktlose Übergabe

Oben schon erwähnt, die kontaktlose Übergabe. Fällt zwar echt schwierig, da man irgendwie so nah und doch so fern ist, aber in Zeiten wie diesen eben unabdingbar. Wie ihr die kontaktlose Übergabe versüßen könnt, habe ich euch unter Punkt drei ja beschrieben 😉

5. Playlist erstellen und teilen

Erstellt eine gute Laune Playlist und teilt diese mit Verwandten und Freunden.

6. Online-Leseclub

Die gewonnene Zeit kann man super für Dinge nutzen, die sonst zu kurz kommen. Wie wäre es also mit einem Online-Leseclub. Ihr besprecht vorab, welches Buch ihr lesen wollt und trefft euch in regelmäßigen Abständen zum Video-Call.

 

Du hast noch mehr Ideen? Dann teile diese gerne in den Kommentaren mit uns!

Weitere Themen rund um das Wohlbefinden findest du hier

2 Comments

  • Posted 24. März 2020 19:11
    by Shadownlight

    Das sind schöne Idee! Meine Mutti hat kommende Woche Geburtstag, das wird echt hart!
    Liebe Grüße!

    • Posted 2. April 2020 15:31
      by Elisa

      Mein Geburtstag ist leider auch genau in die Zeit gefallen, aber man
      kann alles nachholen. Ich hoffe, dass deine Mutter trotz allem einen
      schönen Tag hatte.

      Liebst, Elisa

Leave a comment