Katrin Roth steckt mit ihrem breiten Grinsen und ihrer guten Laune an, sie liebt und lebt Beauty von innen und außen und wohnt im schönen Basel. Mit ihrem wundervollen Blog sonrisa nimmt sie uns mit in ihren Kosmos. Meiner Meinung nach genügend Gründe für ein Interview.

Mehr über Katrins liebste Beauty Rituale, spannende Bücher und ihre täglichen Beauty Routinen erfahrt ihr im Interview.

[enthält Werbung, Affiliate Links redaktioneller Inhalt]

Wie sieht es bei dir im Bad aus: Minimalistisch oder Mehr ist Mehr?

Das hängt davon ab, wie man die beiden Begriffe definiert, hihi… Nein, ernsthaft, ich bin viel zu ungeduldig für eine lange Routine, darum verwende ich für eine Beauty-Journalistin verblüffend wenig Produkte.

 

Katrin Roth von Sonrisa, Beauty Talk, Beauty Rituale, Interview, Lifestyle Blog,

 

Wie sieht deine Gesichtspflegeroutine (morgens und abends) aus und welche Produkte verwendest du aktuell?

Meine Pflege-Routine am Morgen findet meist in zwei Etappen statt: Direkt nach dem Aufstehen reinige ich mein Gesicht mit kaltem Wasser und einem Konjak-Sponge oder einem speziellen Waschlappen. Auf das noch feuchte Gesicht trage ich einen reichhaltigen Toner auf – aktuell von Whamisa* – und dann eine Tagespflege mit SPF (mein Favorit: Jene von Pai Skincare*).

Nach meiner Joggingrunde draußen gehe ich duschen und wasche mein Gesicht nochmals mit Schwamm oder Tuch. Anschliessend sprühe ich eine gute Portion von Thermalwasser – jenes von Avène* ist bei mir in Dauerschleife im Einsatz – auf einen wiederverwertbaren Pad und reinige damit die Haut ein zweites Mal. Es folgt eine Mischung aus Toner und Serum (aktuell jenes von Lina Hanson, wobei ich auch das Retinol-Serum von evolve supertoll finde), die ich sanft in die Haut eindrücke und dann nochmals die Tagespflege mit SPF auftrage.

Am Abend reinige ich mein Gesicht mit einer milden Reinigungslotion wie im Moment jene von Dr. Hauschka oder – was ich fast noch lieber mag – mit einem Reinigungsöl oder einem Reinigungsbalm wie jenem von evolve. Auffällige Reste von Produkten und Make-up nehme ich wieder mit einem in Thermalwasser getränktem Pad ab und dann folgt wieder die Mischung aus Toner und Serum. Für eine Extra-Portion an Pflege gönne ich mir meist noch einen kleinen Klacks des famosen Golden Treasure Balms von Lina Hanson, mit der ich mich vor ein paar Jahren in Los Angeles zum Interview getroffen habe und nun noch ein größerer Fan bin als zuvor.

Katrin Roth von Sonrisa, Beauty Talk, Beauty Rituale, Interview, Lifestyle Blog,

Was ist dein liebstes Beauty-Treatment oder Beauty-Ritual?

Alles, was ich oben aufgezählt habe, ist für mich im weitesten Sinne auch ein Beauty-Ritual. Genau aus diesem Grund habe ich für meinen Blog sonrisa – das spanische Wort für Lächeln und eine Hommage an mein Austauschjahr in Madrid – den folgenden Claim gewählt: „Because happy girls are the prettiest“.

Im engeren Sinn liebe ich es, wenn mir jemand die Nägel macht und bei einer schönen Massage sage ich auch nie nein. Ebenfalls immer sehr entspannend sind auch die Sitzungen beim TCM-Spezialisten, der mittlerweile seit mehreren Jahren meine Falten behandelt mit ästhetischer Akupunktur und damit ziemlich gute Erfolge erzielt hat!

Und sonst? Habe ich, seitdem der Dyson Airwrap* und der Dyson Corrale* bei mir eingezogen sind auch ziemlich ein grosses Spässli am Stylen der Haare. Dank diesen Geräten habe ich nämlich plötzlich eine Frisur, die diesen Namen auch verdient.

Was ist dein allerliebster Duft?

In Bezug auf Parfums ist das Sorriso von Profumum Roma – mein Signature-Scent, auf den ich immer wieder angesprochen werde und an sechs von sieben Tagen trage. Ansonsten liebe ich den Geruch von frischem Kaffee.

Welche Bücher hast du in 2020 gelesen und welche kannst du uns empfehlen?

Ui, da gibt es einige… Besonders toll fand ich »Little fires everywhere*«, »Eleanor Oliphant is completely fine*« und natürlich »Where the crawdads sing« – dieses Buch hat mich echt umgehauen!

Katrin Roth von Sonrisa, Beauty Talk, Beauty Rituale, Interview, Lifestyle Blog,

Du sagst selbst „Schönheit kommt von innen, aber wenn sie raus will, verdient sie gebührend Beachtung”. Welche dekorativen Kosmetikprodukte benutzt du regelmäßig und kaufst diese auch immer wieder nach?

Neu entdeckt und grad doppelt nachgekauft (sicher ist sicher): der Mascara von Honest Beauty*, der nach meinen eigenen, strengen Regeln zwar nicht zu 100 Prozent clean ist, aber großartige Wimpern zaubert. Wow!

Regelmäßig im Einsatz ist auch roter Lippenstift – sei es von Chanel oder neu auch von All Tigers, wobei ich bei diesen Lipstains wirklich extrem gut aufpassen muss beim Auftragen, weil die gefühlt eine Ewigkeit halten und kleine Patzer darum nicht drin liegen. Dank Karim Sattar von Dr. Hauschka habe ich auch den Bronzer lieben gelernt und wenn es mal etwas mehr Farbe sein darf, dann spiele ich gerne mit verschiedenen Lidschatten von Dr. Hauschka*.

Da ich aber alles in allem herzlich wenig Talent habe im Umgang mit Make-up, lass ich mich für Foto-Aufnahmen oder wichtige Events auch gerne bei Profis schminken.  

Wofür bist du dankbar?

Diese Liste würde den Rahmen dieses Interviews sprengen, denn ich habe so unglaublich viel Grund zur Dankbarkeit. Um mir das vor Augen zu führen, notiere ich darum jeden Morgen ein bis drei Dinge aus meinem Alltag, für die ich dankbar bin. Außerdem überlege ich jeden Morgen im Bett direkt nach dem Aufstehen, worauf ich mich am meisten freue an diesem Tag. Alleine der Gedanke daran macht mich happy und: dankbar!

Katrin Roth von Sonrisa, Beauty Talk, Beauty Rituale, Interview, Lifestyle Blog,

Hier findet ihr Katrin auf Instagram und hier geht es zum Blog

 


Aufgrund neuer Richtlinien müssen auch Interviews wegen Personen- und Markennennung als Werbung gekennzeichnet werden. Es handelt sich hierbei nicht um eine bezahlte Kooperation, sondern um redaktionellen Inhalt.

2 Comments

  • Posted 27. Dezember 2020 17:49
    by Shadownlight

    Danke für das tolle Interview!
    Liebe Grüße!

    • Posted 5. Januar 2021 12:56
      by Elisa

      Freut mich sehr, dass dir das Interview so gut gefällt.

      Liebste Grüße,
      Elisa

Leave a comment