Frühlingszeit ist Rhabarber- und Beeren-Zeit! Wenn diese Saison beginnt, bekomme ich jedes Mal Frühlingsgefühle. Warum? Denn nur dann gibt es frische saisonale und regionale Obst- und Gemüsesorten wie Beeren, Spargel und Rhabarber, deren Lager- und Anbaumöglichkeiten eingeschränkt sind. Das macht dieses Heimatgemüse so besonders.

Ich hoffe, dass ihr genauso große Rhabarber- und Beerenliebhaber seid? Ich zeige euch ein Rezept für einen himmlisch leckeren Rhabarbar-Blaubeer-Crumble, der vegan und zuckerfrei ist.
Los geht es!

Rezept für einen zuckerfreien veganen Rhabarber-Blaubeer-Crumble

Die Zutaten

Für die Streusel
  • 100 g Dinkelmehl (Alternativ und für die glutenfreie Variante Reismehl)
  • 50 g Alsan Margarine
  • 40 g Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Vanilleschote
Für die Füllung
  • 2–3 Stangen Rhabarber
  • 2 Hände voll Blaubeeren
  • 4 Datteln
  • 1 EL Kokosblütenzucker

Rhabarber-Blaubeer-Crumble, veganer Rhabarber-Blaubeer-Crumble, zuckerfreier Rhabarber-Blaubeer-Crumble, Rezept für einen leckeren Rhabarber-Blaubeer-Crumble, Kuchen Rezept, Rhabarber Blaubeer Kuchen, Rhabarber Kuchen, Blaubeer Kuchen, Heimatgemüse, Food Rubrik auf ElisaZunder, ElisaZunder Blogazine

Die Zubereitung

Den Rhabarber und die Blaubeeren gründlich abwaschen. Rhabarber in Stücke schneiden (bei Bedarf grob schälen) und zusammen mit den Blaubeeren in eine kleine feuerfeste bzw. ofenfeste Form geben.  Datteln klein hacken und mit einem Esslöffel Kokosblütenzucker über die Obstmischung geben.

Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

Dinkelmehl mit Alsan, Ahornsirup, einer Prise Salz und der ausgehüllten Vanilleschote verkneten. Beim Kneten entsteht eine streuselige Mischung.

Die Streusel über die Obstmischung geben und für 20 Minuten im Ofen backen.
Der Crumble kann im Anschluss warm oder auch kalt verzehrt werden.

 

Lasst es euch schmecken,
Sarah

 

Noch mehr leckere Rezepte findet ihr in der Food-Rubrik

 


Fotos und Rezept © Sarah Greger – Heimatgemüse 
Blog / Kochbuch Instagram / Pinterest 

 

3 Comments

  • Posted 4. Mai 2020 17:42
    by Shadownlight

    Hui das sieht ja mal wieder lecker bei dir aus!
    Liebe Grüße!

  • Posted 5. Mai 2020 15:55
    by Susi

    Wow das sieht so lecker aus! Ich probiere momentan so gerne neue Rezepte aus und werde dieses mal probieren. Vielen Dank für’s teilen 🙂

    Viele Grüße
    Susi von http://www.whitelilystyle.de

    • Posted 6. Mai 2020 14:17
      by Elisa

      Liebe Susi,

      freut uns, dass dir das Rezept so zusagt.
      Ganz viel Freude beim Ausprobieren und lass es dir schmecken.

      Liebste Grüße,
      Elisa

Leave a comment