Foto © Element5 Digital on Unsplash

Zum Saisonwechsel auf die kältere Jahreszeit neigen viele von uns zu trockener juckender Kopfhaut. Wenn ich meine Haar- und Kopfhautpflege nicht rechtzeitig umstelle, geht es mir da ganz ähnlich. Die strapazierte Kopfhaut fühlt sich nicht nur unangenehm an, sondern durch das Kratzen – um den Juckreiz zu stillen – reizt man die Kopfhaut nur noch mehr. Und das macht alles gleich noch schlimmer.

Deshalb teile ich nun einige hilfreiche Methoden und Tipps gegen trockene und juckende Kopfhaut mit euch, die mir weiterhelfen und euch hoffentlich auch 🙂


[enthält Werbung wegen Produktempfehlung]

Trockene juckende Kopfhaut: Mögliche Ursachen

Die Ursachen von trockener juckender Kopfhaut können ganz unterschiedlich sein. Bei mir sind es zum Beispiel äußere Faktoren wie zum Beispiel der Saisonwechsel (warm auf kalt), die Heizungsluft und auch zu heißes Wasser beim Duschen. Allerdings können auch falsche Pflegeprodukte dafür sorgen, dass die Kopfhaut austrocknet.

Eine strapazierte Kopfhaut nimmt übrigens einen direkten Einfluss auf die Gesundheit unserer Haare. Dies äußerst sich in den meisten Fällen mit spröden, trockenen und glanzlosen Haaren. Falls dies bei euch der Fall ist, solltet ihr eurer Kopfhaut etwas mehr Aufmerksamkeit und Pflege gönnen.

Tipps & Methoden gegen trockene juckende Kopfhaut

Lauwarmes Wasser

Warmduscher aufgepasst! Diese Info wird vielen von euch missfallen und um ehrlich zu sein, fällt es mir auch gar nicht so leicht.

Gerade bei sinkenden Außentemperaturen neigen wir dazu, die Wassertemperatur weiter nach oben zu regeln. Allerdings ist heißes beziehungsweises warmes Wasser beim Duschen, Baden oder Haarewaschen schädlich für unsere Kopfhaut, Haare und die Haut im Allgemeinen. Dies liegt daran, dass unsere Kopfhaut, Haut und Haare durch das heiße Wasser ausgetrocknet werden und der natürliche Fettfilm von der Haut gespült wird.

Aus diesem Grund sollten wir lieber lauwarmes Wasser benutzen, da dies schonender für Haut und Haare ist. Alternativ könnt ihr auch auf Wechselduschen setzen, denn diese sind nicht nur schonender für Haare, Kopfhaut und Haut, sondern bieten auch weitere zahlreiche Vorteile auf die Gesundheit.

Übrigens ist Hitze nicht nur bei der Wassertemperatur schädlich für die Kopfhaut und Haare. Daher solltet ihr auch beim Styling auf geringere Temperaturen achten oder ein Hitzeschutzspray (zum Beispiel dieses hier*) verwenden.

| Lesetipp: Wirkung von Wechselduschen auf den Körper
 

Kopfhautmassage

Eine weitere effektive Methode gegen trockene juckende Kopfhaut ist eine Kopfhautmassage. Ihr könnt die Kopfhaut einfach so ohne weiteres Pflegemittel massieren, ihr könnt ein Öl benutzen oder die Kopfhaut auch während des Shampoonierens massieren. Ganz wie es euch beliebt. Das Schöne daran ist, dass ihr hiermit nicht nur eure Kopfhaut pflegt, sondern euch auch eine kleine Auszeit und etwas Wellness gönnt.

Falls ihr gerne ein Öl anwenden möchtet, eignen sich hierfür zum Beispiel Arganöl (hier erhältlich*) oder Rizinusöl (hier erhältlich*).

Für die Kopfhautmassage einfach die Fingerspitzen mit sanftem Druck und kreisenden Bewegungen über die Kopfhaut gleiten lassen. Dies regt die Durchblutung an und stimuliert die Produktion von natürlichen Ölen und Fetten. So wirkt ihr der Trockenheit auf dem Kopf direkt entgegen.

| Lesetipp: Wimpernpflege mit Rizinusöl
 

Toner bei trockener juckender Kopfhaut

Auch ein Toner kann bei trockener Kopfhaut super weiterhelfen, da dieser die Haut schnell und effektiv mit Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig pflegt. Was also bei unserer Haut- und Gesichtspflege funktioniert, funktioniert auch bei unserer Kopfhaut.

Kleiner Tipp: Sprüh die Kopfhaut vor der Kopfhautmassage mit einem Toner ein. So können die nachfolgenden Produkte (Öl, Haarkur etc.) und die enthaltenen Wirkstoffe noch besser in die Kopfhaut eindringen.

Einer meiner liebsten Toner ist der Toner Sensitive mit reinem Aloe Vera Saft von Santaverde (zum Beispiel über Douglas erhältlich*). Mehr über die 5 sagenhaften Toner von Santaverde erfahrt ihr in meinem Erfahrungsbericht. Jeder davon ist nämlich auf einen bestimmten Hauttyp und Wirkweisen zugeschnitten.

Shampoos bei trockener Kopfhaut

Die Vielzahl der Shampoos, die sich positiv auf unsere Kopfhaut auswirken sollen, kann einen manchmal ganz schön erschlagen. Ich habe mich im Laufe der Jahre auch schon durch diverse Produkte getestet. Und probiere mich auch weiter munter durch das Sortiment. Ich möchte euch im Folgenden drei Produkte empfehlen, die mir bisher besonders gut geholfen haben:

Das Alpecin-Hybrid-Coffein Shampoo (zum Beispiel hier erhältlich*) ist zwar rein an Männer adressiert, aber hat bei mir auch wunderbar funktioniert. Es hilft gegen trockene, juckende und schuppige Kopfhaut. Übrigens ist auch mein Freund großer Fan von diesem Shampoo.

Ein weiteres Produkt, was mir und meiner Kopfhaut besonders gut gefällt, ist das Speick Naturkosmetik Shampoo für sensible Kopfhaut (hier erhältlich*). Das Shampoo ist vegan und enthält zudem keine Parabene, Silikone und Mineralöle. Es ist frei von Farb- und Konservierungsstoffen und ohne Parfüm. Die Rezeptur besteht aus rein pflanzlichen Wirk- und Inhaltsstoffen und ist zudem dermatologisch getestet.

Das Spearmint & Meadowsweet Scalp Stimulating Shampoo (hier erhältlich*) ist meiner Meinung nach zurecht ein Bestseller von John Masters Organics. Dieses entgiftende Shampoo enthält eine exquisite Mischung aus Pflanzenölen und Pflanzenextrakten; speziell formuliert, um die Kopfhaut optimal zu reinigen und zu unterstützen.

 

Kopfhautpeeling

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich auch Kopfhautpeelings. Diese sorgen für ein leichtes Peeling der Kopfhaut, entfernen abgestorbene Hautschuppen und fördern die Durchblutung der Kopfhaut. Hierdurch wird (wie bei der Kopfhautmassage ohne Peeling) die Produktion von natürlichen Ölen und Fetten angeregt.

Bisher habe ich noch nicht allzu viele Kopfhautpeelings ausprobiert. Empfehlenswert finde ich jedoch das Kopfhautpeeling von John Masters Organics (hier erhätlich*). Natürliche Komponenten aus Bio-Zuckerrohr, Bambus, Kürbisenzymen und AHA Fruchtextrakten entfernen Ablagerungen sowie Schuppen und wirken wie eine Tiefenreinigung für die Kopfhaut. Pflegende Inhaltsstoffe wie Bio-Teebaumöl und Thymian besitzen eine entgiftende Wirkung und hinterlassen ein angenehm frisches Gefühl auf der Kopfhaut.

| Lesetipp: 4 Haarmasken für gesundes Haar
 

Trockene juckende Kopfhaut Hausmittel: Apfelessig Haarspülung

Ein tolles Hausmittel gegen trockene juckende Kopfhaut ist Apfelessig. Dies liegt daran, dass Apfelessig antibakteriell und entzündungshemmend wirkt und so einen Einfluss auf Trockenheit und Unreinheiten nehmen kann. Zur Anwendung für Kopfhaut und Haare eignet sich besonders gut eine Apfelessig-Haarspülung, die man schnell und einfach selbst anrühren kann (eine Anleitung findet ihr hier).

 

Auch interessant:

| Mehr Beauty Tipps und Themen findest du hier



PIN IT: 6 Tipps gegen trockene juckende Kopfhaut
trockene juckende Kopfhaut, trockene Kopfhaut, Tipps gegen trockene juckende Kopfhaut, Shampoo bei trockener Kopfhaut, Kofhautmassage, Was hilft bei trockener juckender Kopfhaut

*Affiliate Links / Werbung
Der Artikel muss mit Werbung markiert werden, da Produktempfehlungen, Markennennung und Affiliate Links enthalten sind. Dieser Artikel ist keine bezahlte Kooperation. Im Text und im Widget unten befinden sich Affiliate Links: Über deren Verkauf wird eine Provision an ElisaZunder ausgeschüttet. An dem Kaufpreis oder der Abwicklung ändert sich für euch dadurch nichts. Es ist lediglich eine Wertschätzung für die Arbeit von ElisaZunder.

2 Comments

  • Posted 30. Oktober 2020 15:23
    by Shadownlight

    Hey, danke für die Tipps. Ich habe ja zum Glück mein Shampoo gefunden :).
    Liebe Grüße!

    • Posted 8. März 2021 11:28
      by Elisa

      Hey 🙂

      freut mich, dass Dir dir Tipps gefallen und Du schon das
      richtige Produkt für Dich gefunden hast.

      Liebste Grüße,
      Elisa

Leave a comment