Foto © SilviaStodter via Pixabay

Im heutigen Beauty DIY erläutern wir wie ihr eine Heilerde Maske selber machen könnt. Und wie diese schon mit wenigen Zutaten angerührt werden kann. Nachdem ich euch bereits Rezepte für eine Avocado Gesichtsmaske und eine Kurkuma Gesichtsmaske geliefert habe, möchte ich die Reihe nun mit der Heilerde Gesichtsmaske fortsetzen.

Bei einer Heilerde Maske haben wir gleich mehrere großartige Effekte auf unsere Haut. Die Haut wir porentief gereinigt und gleichzeitig gepeelt, sodass alte abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden. Außerdem hat Heilerde eine verfeinernde Wirkung auf große Poren, ist wirksam gegen Pickel und sorgt somit für ein strahlendes Hautbild. Genügend Gründe für die regelmäßige Anwendung von Heilerde Gesichtsmasken.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du auf solche Links klickst und etwas kaufst, bekommen wir eine Provision. Alle Affiliate-Links sind mit einem Sternchen * oder mit markiert. An dem Kaufpreis und der Abwicklung ändert sich für dich dadurch nichts.

Vorteile von Heilerde auf unsere Haut im Überblick:

  • reinigt die Haut porentief (Anti-Pickel-Maske)
  • wirksam gegen Pickel, Unreinheiten und andere Hautirritationen (wird auch bei Akne empfohlen)
  • hilfreich bei trockener unreiner Haut
  • wirkt entzündungshemmend
  • wirkt entfettend
  • entfernt Hautschüppchen
  • verfeinert das Hautbild
  • Poren zu verfeinern

Heilerde Maske selber machen

Oftmals wird gedacht, dass ein Beauty DIY sehr aufwendig ist, man diverse Zutaten benötigt und das Ganze auch noch extrem zeitaufwendig ist. In den meisten Fällen stimmt dies allerdings nicht.

Ich setze selbst nur auf selbst gemachte Kosmetik oder Hautpflege, wenn die Zutaten und der Arbeitsaufwand überschaubar bleiben. Eine Heilerde Gesichtsmaske könnt ihr schon mit wenigen Zutaten selber anrühren. Hierfür benötigt ihr nur drei Zutaten und einige davon habt ihr sicherlich schon zu Hause.

Auch interessant: Mitesser entfernen: Hilfreiche Tipps und Produkte gegen Mitesser

1. Zutaten für die Heilerde Maske

Um die Gesichtsmaske anzurühren, benötigt ihr noch eine kleine Schale oder Schüssel (verwendet hierfür am besten eine Schüssel aus Glas oder Keramik; denn in Verbindung mit Metall kann es sein das ein Oxidationsprozess angestoßen wird und so die Wirksamkeit der Heilerde gemindert wird), ein bis zwei Esslöffel (auch hier am besten Keramik, Glas, Holz oder Plastik s. Erläuterung oben) und das war’s auch schon.

2. Heilerde Gesichtsmaske selber machen und anrühren

Danach gebt ihr 2 Esslöffel Heilerde mit 3 Esslöffeln Apfelessig (z. B. diesen hier) und 1 Esslöffel Wasser in die Schale. Die drei Zutaten vermischt ihr solange, bis alles gut miteinander vermischt ist und eine Masse entstanden ist.

Meine Empfehlung für dich: Heilerde von Luvos ( entweder als Paste oder auch als Pulver)

Hinweis: Falls ihr euch unsicher seid, ob ihr eine Heilerde Gesichtsmaske vertragt, könnt ihr dies vor der Anwendung im Gesicht an einer anderen Stelle des Körpers (z.B. Arm) testen.

3. Heilerde Maske Anwendung

Das Anrühren eurer Heilerde Gesichtsmaske ist in wenigen Minuten erledigt. Danach könnt ihr euch auch schon ausgiebig eurem Beauty Programm und der Anwendung widmen. Bevor ihr die Maske auftragt, solltet ihr euch unbedingt sorgfältig und schonend abschminken. Danach könnt ihr die Maske mit den Fingern oder einem Pinsel auftragen und circa 10 bis 15 Minuten einwirken lassen.

Nach der Einwirkungszeit könnt ihr die Gesichtsmaske anschließend mit lauwarmen Wasser, einem wiederverwendbaren Abschminkpad und leichten kreisenden Bewegungen abwaschen. Dies sorgt für ein leichtes Peeling eurer Haut und abgestorbene Hautschüppchen werden schonend entfernt. Es ist möglich, dass die Haut danach leicht gerötet ist, was jedoch daran liegt, dass die Durchblutung der Haut angeregt wurde.  Danach nutzt ihr noch eure ganz normale tägliche Pflege und das war’s auch schon.

Keine Zeit eine Heilerde-Maske selbst anzurühren? Hier meine Empfehlung für dich:

  hier shoppen

Gesichtsmaske mit Heilerde von Evolve
Foto © Evolve via Blanda Beauty

 

Weitere Lesetipps:

 

2 Comments

  • Posted 9. März 2022 11:50
    by Dani

    Hallo Elisa. Ich hab dein Rezept ausprobiert. Ist es nicht so dass Heil- und auch Lavaerde nicht mit Metall in Berührung kommen dürfen, da sie dann ihre Wirkung verlieren?
    Ich bin jetzt unsicher ob alles gut ist, da meine Erde sehr geschäumt hat als ich den Essig zugegeben habe. Ist das bei dir auch so? (Es besteht die Möglichkeit, dass ich meine Lavaerde nicht vollständig aufgebraucht hatte, da ich sie immer in ein Vorratsgefäß umfülle. Daher wollte ich lieber nachhaken ob das normal ist.) LG und einen schönen Tag.

    • About ElisaZunder, About Elisa, About ElisaZunder Blogazine,
      Posted 11. März 2022 10:36
      by Elisa

      Hallo Dani,

      freut mich, dass Du mein Rezept ausprobiert hast 🙂

      Es ist richtig, dass Heilerde am besten nicht mit Metall in Berührung kommen sollte. Dies liegt daran,
      dass ggf. Oxidationsprozesse angestoßen werden können und diese können dafür sorgen, dass die Wirksamkeit
      gemindert wird. Am besten eignen sich daher Keramik, Holz oder Glas. Ich werde das auch direkt nochmal
      im Artikel ergänzen.

      Bei der Zugabe von Apfelessig kann es schon einmal sein, dass es leicht schäumt. Dies kann an der Säure
      liegen oder auch wenn man den Apfelessig vorher geschüttelt hat.

      Ganz liebe Grüße,
      Elisa

Leave a comment